Informieren Sie sich
über die Themen

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Themen der Elektromobilität. Was wurde bereits erreicht? Wo besteht Nachholbedarf?

Die Nutzer erfahren Elektromobilität als ein ganzheitliches Angebot. An dieser Sicht orientiert sich die Arbeit der NPE. Dabei müssen vielfältige Schnittstellen zwischen den Themen bedacht werden: Gut ausgebildete Fachkräfte entwickeln innovative Fahrzeugtechnologien, mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien entstehen kundenfreundliche Bezahlmodelle für das Laden. Mit Forschung und Entwicklung schaffen Wissenschaft und Industrie die Grundlage für ein attraktives Angebot. Am Ende zählt die Zufriedenheit und Akzeptanz der Nutzer – dafür treibt die NPE diese Themen voran.

IKT

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind das Bindeglied zwischen Fahrzeugen, Ladeinfrastruktur und Energiesystem. Sie steuern das Laden an privaten und öffentlich zugänglichen Ladepunkten und ermöglichen die Kommunikation der Elektrofahrzeuge mit intelligenten Stromnetzen oder Smart Homes.
Zudem sichern IKT für die Nutzer den komfortablen und flächendeckenden Zugang zur öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur. Dazu vernetzen sich Fahrzeughersteller, Ladeinfrastruktur- und Energieanbieter auf sogenannten Roaming-Plattformen. Sie bieten den Nutzern anbieterübergreifende Authentifizierungs- und Abrechnungsverfahren an, sei es per App auf dem Smartphone oder per Karte.

Die NPE spricht sich dafür aus, ab 2015 nur noch die Ladepunkte als „öffentlich“ auszuweisen, die Nutzern dieses ad-hoc-Laden ermöglichen. Den unterschiedlichen Anbietern empfiehlt die NPE, in den nächsten Jahren die Roaming-Plattformen untereinander zu vernetzen (siehe Grafik). So ermöglichen sie den Nutzern bundes- und perspektivisch sogar europaweit den einheitlichen und anbieterunabhängigen Ladesäulen-Zugang sowie die einfache Abrechnung der Ladekosten.

Digitale Vernetzung von Roamingplattformen (Quelle: NPE)

Zukünftig entstehen mit Hilfe von IKT Smart Services für die Mobilität: Pakete aus Produkten und Dienstleistungen, die sich die Nutzer selbst zusammenstellen und die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Per App können die Nutzer beispielsweise unterschiedliche elektrifizierte Verkehrsmittel nach Belieben kombinieren, vom E-Carsharing bis zum E-Bike. Sie navigieren zielsicher zum nächsten Ladepunkt oder lassen ihre Fahrzeuge vorausschauend warten – den Termin in der Werkstatt vereinbart das Fahrzeug.

Beispiele

Im Verbundprojekt DELFIN entwerfen Wissenschaftler neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität. Sie stellen Methoden und Tools für die Einbindung der Nutzer bereit.

Unterschiedliche Roaming-Plattformen befinden sich bereits im Wettbewerb:
Intercharge verbindet europaweit Ladeinfrastrukturen und fördert den einfachen Zugang zu Ladepunkten. Mit Hilfe eines einheitlichen Symbols können die Nutzer alle Ladepunkte des Netzwerks sofort identifizieren.

Die Plattform e-clearing verbindet grenzüberschreitend 4500 Ladepunkte in Deutschland, Belgien und den Niederlanden. e-clearing koordiniert die steigende Anzahl zunehmender Vertragsbeziehungen zwischen unterschiedlichen Ladeinfrastrukturanbietern und Dienstleistern für die Elektromobilität.