Informieren Sie sich
über die Themen

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Themen der Elektromobilität. Was wurde bereits erreicht? Wo besteht Nachholbedarf?

Die Nutzer erfahren Elektromobilität als ein ganzheitliches Angebot. An dieser Sicht orientiert sich die Arbeit der NPE. Dabei müssen vielfältige Schnittstellen zwischen den Themen bedacht werden: Gut ausgebildete Fachkräfte entwickeln innovative Fahrzeugtechnologien, mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien entstehen kundenfreundliche Bezahlmodelle für das Laden. Mit Forschung und Entwicklung schaffen Wissenschaft und Industrie die Grundlage für ein attraktives Angebot. Am Ende zählt die Zufriedenheit und Akzeptanz der Nutzer – dafür treibt die NPE diese Themen voran.

Arbeitsplatzeffekte

Bereits in der volkswirtschaftlichen Prognose ihres Zweiten Berichts von 2011 identifizierte die NPE ein Potential von bis zu 30.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen. Im Sommer 2015 hat das IPE Institut für Politikevaluation im Auftrag der NPE die Arbeitsplatzeffekte für das Szenario einer umfassenden Förderung der Elektromobilität in Deutschland unter aktualisierten Annahmen neu berechnet.

Demnach sorgt eine umfassende Förderung der Elektromobilität bis 2020 laut volkswirtschaftlichem Produktionsmodell für etwa 25.000 neue und zukunftsfähige Arbeitsplätze allein im Automobilsektor. Zuzüglich der Arbeitsplatzgewinne durch Aufbau und Betrieb der Ladeinfrastruktur sowie durch fiskalische Effekte bleibt das 2011 anvisierte Ziel von insgesamt 30.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen im Jahr 2020 realistisch. Die NPE veröffentlicht die Ergebnisse in dem Kurzbericht Arbeitsplatzeffekte einer umfassenden Förderung der Elektromobilität in Deutschland.

Arbeitsplatzeffekte einer umfassenden Förderstrategie in Deutschland (Quelle: NPE)

Der Erfolg einer umfassenden Förderstrategie für Elektromobilität ergibt sich durch einen starken Zusammenhang zwischen Neuzulassungen und Arbeitsplätzen in Deutschland: 

  1. Deutschland entwickelt sich zu einem Leitmarkt für Elektromobilität mit einer angestoßenen Dynamik in den Neuzulassungen für Elektrofahrzeuge.
  2. Die daraus resultierende Stärke am Heimatmarkt gepaart mit der traditionellen Exportstärke bei konventionellen Fahrzeugen führt zu einer dominanten Leitanbieterposition für Elektromobilität deutscher Hersteller. Dies leitet einen Exportboom und entsprechende Wertschöpfungsgewinne ein und führt damit zu neuen Arbeitsplätzen in Deutschland, die auch nach auslaufender Förderung wettbewerbsfähig bleiben.

 

Im Fall einer erfolgreichen Förderung der Elektromobilität verschiebt sich darüber hinaus binnen weniger Jahre die Produktionsstruktur merklich zwischen den Antriebstechnologien. Der Anteil von Elektrofahrzeugen an der Gesamtproduktion wird laut IPE von aktuell weniger als 1 Prozent auf über 10 Prozent im Jahr 2020 ansteigen.