Elektromobilität:
So funktioniert's

Elektrofahrzeuge sind bereits heute auf unseren Straßen unterwegs, Ladepunkte werden in allen Regionen Deutschlands weiter ausgebaut und Nutzer, Kommunen sowie Unternehmen werden auf dem Weg zur Elektromobilität vielfältig unterstützt. Vor allem rund ums Laden hat sich bereits viel getan.

In den folgenden Kapiteln möchten wir Sie über die wichtigsten Fragen zur Elektromobilität und Fördermöglichkeiten informieren:

High Power Charging

High Power Charging: Wie schnell ist künftig schnell?

High Power Charging ist das Schnellladen mit hohen Ladeleistungen von perspektivisch bis zu 400 kW. Damit lassen sich in Zukunft Distanzen jenseits der aktuellen Reichweiten von Elektrofahrzeugen in kurzer Zeit zurücklegen. So wird es bald möglich sein, Elektrofahrzeuge mit Energie für die Strecke von 400 Kilometern aufzuladen – in der Dauer einer Kaffeepause!

Die Schnelladeinfrastruktur wird derzeit im Rahmen vielschichtiger Förderprogramme auf EU-, Bundes- und Landesebene ausgebaut, da die Mehrzahl der in Zukunft angebotenen  rein batterieelektrischen Fahrzeuge schnellladefähig sein wird. Mit der Förderrichtlinie „Aufbau einer Ladeinfrastruktur (LIS)“ der Bundesregierung sollen in den kommenden Jahren 5.000 Schnellladestationen entstehen, um ein flächendeckendes Netz von Ladestationen insbesondere an den Hauptverkehrsachsen zu ermöglichen. Das kabelgebundene Schnellladen mit bis zu 400 kW ist bereits mit aktuellen Normen abgedeckt.

Schnellladen und High power Charging (Quelle: Nationale Plattform Elektromobilität)

Ladeleistungen von bis zu 350 kW sind infrastrukturseitig schon heute möglich. Die ersten Elektrofahrzeuge, die auch mit höheren Ladeleistungen geladen werden und Reichweiten von 400 bis 600 Kilometern erzielen können, kommen in den nächsten Jahren auf den Markt. Beim Ausbau der Schnelladeinfrastruktur stellt das Combined Charging System sicher, dass die Ladeschnittstellen der neuen Schnellladesäulen auch weiterhin mit Elektrofahrzeugen älteren Baujahrs kompatibel bleiben (Abwärtskompatibilität). Für den Fahrer bleibt die Handhabung bequem.

High Power Charging wird vor allem zur Verbindung von Ballungszentren und entlang von Autobahnen eine wichtige Rolle einnehmen, also im öffentlichen Raum – dort, wo viele Autos schnell geladen werden müssen. Im privaten Bereich und in Betrieben, in denen die Fahrzeuge über Tag oder Nacht laden können, bleiben Normalladepunkte eine ausreichende und kostengünstigere Lösung. Es kommt auf die bedarfsgerechte Planung der Ladeinfrastruktur an.

Den nächsten passenden Ladepunkt finden Sie einfach und schnell über verschiedene Smartphone-Apps und Websites – manche Lösungen zeigen sogar an, welche Ladestation gerade frei ist und wo sie am günstigsten auftanken können. Eine Auswahl der Angebote und weitere Informationen finden Sie hier.